Bioresonanz-Allergie-Analyse


Es gibt immer mehr Tiere, die an Allergien oder Unverträglichkeiten leiden.
Eine Allergie ist keine geschlechts- oder rassespezifische Erkrankung, grundsätzlich kann jedes Tier in jedem Alter zum Allergiker werden. Oft ist eine erbliche Anlage vorhanden.

Beispiele allergischer Erkrankungen:
- Futtermittelallergie (Futtermittelunverträglichkeiten)
- Atopie oder Atopische Dermatitis
- Futtermilbenallergie
- Flohspeichelallergie
- Kontaktallergie

Je nach individueller Veranlagung des Tieres, drückt sich das allergische Geschehen unterschiedlich aus.

Beispiele:
- Juckreiz (mit und ohne Hautveränderungen)
- Haarausfall, Haarbruch
- Magen-Darm-Probleme
- Atemwegsbeschwerden
- Bindehautentzündung
- Chronische Ohrentzündung
- Entzündung der Analdrüsen

Durch ständiges Kratzen und Lecken kann die gereizte Haut oft sekundär mit Bakterien oder Hefepilzen infiziert werden, was noch zusätzlich Juckreiz auslöst.

Um eine Allergie oder Futtermittelunverträglichkeit richtig einordnen zu können und eine
angemessene Therapie und/oder Ernährung zu finden, sollte erst geklärt werden auf welches Allergen das Tier reagiert oder welches Futtermittel nicht vertragen wird.

Häufig ist es eine Detektivarbeit und nichts sollte von vornherein ausgeschlossen werden.

Gerade hier ist die Bioresonanz-Analyse eine ausgezeichnete Methode, um auf absolut schonende Art und Weise Allergieauslöser oder Futtermittelunverträglichkeiten zu ermitteln.

Getestet werden Allergieauslöser (über 170 Substanzen) aus den Bereichen:
- Fleisch und Fisch
- Getreide, Gemüse, Obst, Salate, Kräuter, Gewürze und Nüsse
- Konservierungsstoffe, Antioxidantien, Emulgatoren und Farbstoffe
- Pollen und Stäube
- Insekten, Milben und Schimmelpilze

Aus dieser Aufzählung sehen Sie, wie facettenreich die Auslöser sein können. Klinisch sind diese Allergien fast nicht voneinander abzugrenzen und nicht selten gibt es Tiere, die mehrere Allergien gleichzeitig haben.
Als Untersuchungsmaterial wird etwas Fell, Speichel oder ein Bluttropfen benötigt. Darin sind alle wichtigen Informationen des Patienten gespeichert.


Hund-Allergie_1  Hund_Allergie_2


Katze-Allergie1
  Katze-Allergie2



Rechtliches:
Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass die von mir angebotenen Therapien und
Untersuchungsmethoden wissenschaftlich umstritten sind und von der Lehrmedizin noch nicht anerkannt werden.
Beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete und Bilder sind selbstverständlich kein Heilversprechen oder die
Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände.

Tierheilpraktikerin und Mykotherapeutin für Tiere

Mitglied im Verband
Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
 

button traska HONORAR